Erfolgreiche Akquise durch Fachvorträge - 5 praxiserprobte Tipps für Juristinnen

177: Erfolgreiche Akquise durch Fachvorträge – 5 praxiserprobte Tipps für Juristinnen


Kontinuierlich zu referieren ist der beste Weg für dich als Juristin, deine Expertise sichtbar zu machen. Mit regelmäßigen Fachvorträgen baust du dir einen Status als Expertin auf und „machst von dir reden“. Doch dies ist leichter gesagt als getan. Erfahre in diesem Beitrag, wie du als Speakerin startest und die Herausforderungen des Vortragens meisterst, um deine Auftritte auch erfolgreich für Networking und Akquise zu nutzen.

Höre in der Podcast-Episode 177, wie du mit Fachvorträgen nicht nur Sichtbarkeit, sondern auch Mandant:innen und Kund:innen gewinnst.

 

Mach dich als Expertin sichtbar

Eine Expertin zu sein, nützt dir nichts, wenn dich niemand für eine hält. Deshalb mache auf dein Wissen aufmerksam, und dies am besten regelmäßig!

Sorge dafür, dass du von deiner Zielgruppe gesehen und gehört wirst. Schließlich gibt es viele Jurist:innen und Anwält:innen mit sehr fundiertem Fachwissen. Doch nur die wenigsten tragen dies auch nach außen.

Es ist somit an dir, dies zu ändern. Fachvorträge, Keynotes und Impulse sind eine effiziente Möglichkeit, deine Expertise unter Beweis zu stellen. Geh also auf die Bühne und überlasse das Wort nicht ausschließlich deinen männlichen Kollegen.

Nutze die regelmäßigen Auftritte außerdem für dein Networking und deine Akquise. Du wirst merken, wie sehr du davon profitierst.

Regelmäßig zu referieren ist der beste Weg für dich als Juristin, dich öffentlich sichtbar zu machen und dir einen Expertinnenstatus aufzubauen.

3 Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest

Der Weg zur Vortragsrednerin ist nicht immer leicht und verbirgt einige typische Fallstricke. Erfahre im Folgenden drei Fehler, die du besser vermeidest.

Der wohl häufigste Fehler, den viele von uns begehen, ist, sich selbst nicht als Expertin zu sehen. Fragst du dich womöglich auch, wofür du die Fachfrau bist oder über welche Themen du sprechen könntest? Gerade zu Beginn fehlt uns noch das Expertinnen-Mindset.

Daraus ergibt sich auch sogleich der zweite Fehler, den viele Juristinnen und Anwältinnen machen. Das eigene Fachwissen wird nicht auf die Bühne gebracht. Denn wo kein Expertinnen-Bewusstsein vorhanden ist, da fehlt auch das Zutrauen das persönliche Knowhow öffentlich zu zeigen.

Der dritte, häufig begangene, Fehler widerfährt vielen, die sich schließlich in die Sichtbarkeit trauen. Denn ein Vortrag sollte strategisch geplant werden und auf das Selbstmarketing abzielen. Es gilt, die eigene Rede auch als Gelegenheit für Networking und Akquise zu sehen und bewusst zu nutzen.

Bedenke auch vorab: Es braucht deine Zielgruppe bzw. dein Publikum, die dir den Expertinnenstatus zusprechen. Nutze daher Vorträge, Keynotes und Co. so, dass du genau diesen Eindruck bei deinen Zuhörer:innen hinterlässt.

„Es sind immer die anderen und damit dein Publikum, deine Zielgruppe sowie deine Adressat:innen, die dir Fach- und Sachkompetenz und Expertinnentum attestieren, dich mandatieren und dich (erneut) als Referentin einladen.“

5 Tipps für erfolgreiche Akquise durch Fachvorträge

Tipp Nr. 1: Starte jetzt!

Fühlst du dich bereit, mit deinem Fachwissen nach außen zu gehen? Falls nicht, dann geht es dir wie vielen. Doch warte nicht auf den passenden Zeitpunkt, denn dieser wird nicht kommen. Daher starte lieber früher als später mit deiner Vortragstätigkeit.

Sobald du ein Fachthema oder ein Spezialgebiet für dich gefunden hast, gehe damit an die Öffentlichkeit. Das kann zum Beispiel deine Dissertation sein, oder deine erste praktische Berufserfahrung. Allerspätestens nach zwei bis drei Jahren solltest du dich sichtbar machen, sowohl intern als auch extern. Nutze dafür beispielsweise Themen oder Fälle, die dir im Arbeitsalltag begegnen, relevante Gesetzesänderungen oder juristische Herausforderungen. Mache dir dabei immer wieder bewusst, dass du etwas Wichtiges beizutragen hast.

„Bescheidenheit ist fehl am Platz. Mache dir immer wieder bewusst: “Du hast etwas Substanzielles zu sagen!“

Erfolgreiche Akquise durch Fachvorträge

Tipp Nr. 2: Nutze jede Gelegenheit!

Um wirklich als Expertin wahrgenommen zu werden, braucht es eine wiederkehrende Sichtbarkeit. Ergreife also jede sich bietende Chance, dein Fachwissen vor Publikum zu präsentieren. Schaffe auch selber proaktiv Anlässe, bei denen du deine Expertise darlegst – sei es intern unter deinen Kolleg:innen wie auch extern, digital wie analog, innerhalb und außerhalb deiner Branche. Starte dabei zunächst im vertrauten Umfeld und wage dann externe Auftritte.

Tipp Nr. 3: Liefere einen Mehrwert!

Hast du einmal überlegt, für welches Problem dein Publikum eine Lösung sucht? Biete ihnen genau dies in deinen Vorträgen, denn du bist die Problemlöserin. Gib deinen Zuhörer:innen einen guten Grund, dir bis zum Schluss aufmerksam zuzuhören.

Die meisten von uns sprechen nicht vor wissenschaftlichem Publikum, daher braucht es auch keine wissenschaftliche Auseinandersetzung zu einem bestimmten juristischen Fachthema. In der Regel sprechen wir zu Fachpublikum oder Nicht-Jurist:innen. Entsprechend sollte auch die Rede gestaltet sein.

Gib den Gästen außerdem praktikable Lösungsvorschläge für rechtliche Probleme oder bestimmte Sachverhalte. Versetze dich dabei in die Lage deiner Zielgruppe. Welche rechtlichen Herausforderungen haben sie?

Mache deine Lösungsansätze zudem nachvollziehbar, verständlich und transparent. Auf diese Weise unterstützt du deine Zuhörer:innen dabei, sich eine eigene Meinung zum jeweiligen Thema zu bilden.

Wer einen Expertinnenstatus aufbauen will, muss dem Publikum entsprechenden Mehrwert bieten.“ 

Tipp Nr. 4: Nutze die Aufmerksamkeit des Publikums!

Wenn dein Vortrag 20 Minuten dauert, dann hast du genau 20 Minuten lang Zeit, deine Kompetenz zu zeigen, Fragen aufzuwerfen und zu beantworten, Vertrauen aufzubauen und möglichst viele Anknüpfungspunkte für den Austausch danach herzustellen. Nutze diese Zeit gut.

Damit dir dies gelingt, entwickle vorab eine Strategie. Wie kannst du dein Thema in den Fokus rücken? Und zum anderen, wie schaffst du es, dich als juristische Expertin sowie als (Anwalts-)Persönlichkeit zu präsentieren?

Ob dir dies gelungen ist, merkst du an den Rückmeldungen im Nachgang. Kommen Fragen aus dem Publikum, oder wirst du nach deinem Vortrag noch einmal angesprochen?

„Du hast eine Vortragslänge Zeit, um ein Thema in den Fokus zu rücken und aktiv das Bild zu beeinflussen, welches du als Expertin und Person hinterlassen willst.“

Tipp Nr. 5: Nimm dir Zeit danach!

Mit dem Ende des Vortrags ist es noch nicht vorbei. Nun beginnt der zweite wichtige Part: Das Networking und die Akquise. Idealerweise schaffst du bereits in deinem Vortrag Anknüpfungspunkte für den Austausch danach. Sprich es also aktiv an, dass du für Fragen und weiteren Austausch im Nachgang zur Verfügung stehst, sowohl offline als auch online.

Mische dich anschließend unter die anwesenden Gäste und nutze auch diese Zeitspanne für deine Sichtbarkeit als Expertin.

Kurzum: Mit regelmäßigen Vorträgen kannst du deiner Sichtbarkeit einen ordentlichen Schub verleihen. Daher finde für dich geeignete Bühnen, um deinen Bekanntheitsgrad weiter zu steigern, dein Netzwerk zu erweitern sowie Mandant:innen und Kund:innen zu gewinnen.

Teile deine Erkenntnisse gerne in meiner kostenfreien “Frauen in Führung – Juristinnen netzwerken … LinkedIn-Gruppe” und hole dir direkt Feedback.


Die Erfolgstipps aus dieser Folge

In der Podcast-Folge 177 erfährst du, wie du als Juristin deine Akquise mit Vorträgen ankurbelst.

Warte nicht auf den perfekten Zeitpunkt. Starte jetzt als Vortragsrednerin.

Suche proaktiv nach Gelegenheiten, dein Fachwissen zu präsentieren.

Löse die Probleme deiner Zielgruppe und schaffe damit einen Mehrwert für sie.

Nutze deine Auftritte, um dein Thema in den Fokus zu rücken.

Investiere die Zeit nach dem Vortrag jeweils für Networking und Akquise.


Weitere (Hör-)Tipps

  • Folge 30: Was einen gelungenen Fachvortrag ausmacht und wie dir dieser gelingt
  • Folge 130: Tools & Tipps für einen erfolgreichen Elevator Pitch – Interview mit Barbara Bosch
  • Nutze die Chance ➡️ für ein kostenfreies Strategiegespräch, um deine offenen Fragen zu klären und zu besprechen, wie wir gemeinsam deine Personal-Branding-Strategie angehen und fokussiert aufs Networking optimieren können.

Erfolgreiche Akquise durch Fachvorträge
Du willst wissen, wie du 

es schaffst, in 90 Sekunden von dir als Expertin und Juristin zu überzeugen  und
einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen?
dir die Aufmerksamkeit des Publikums holst und hältst?
deine Präsenz und Wirkung im Raum erhöhst?

Dann sei beim Live-Workshop „Überzeugen statt langweilen!“ mit dabei. Lerne, wie du als Juristin deine eigene Expertise durch Vorträge und Präsentationen souverän sichtbar machst. Profitiere von doppelter Expertinnen-Power, komme direkt ins Tun und vernetze dich parallel mit gleichgesinnten Kolleginnen. 

Sichere dir bereits jetzt deinen Platz für das Ganztags-Training am 2. Juni in Düsseldorf, denn bei diesem erstmals und exklusiv für Juristinnen angebotenen Workshopformat sind die Plätze stark limitiert. 

➡️ Jetzt anmelden und Platz sichern.

Lass gerne ein Abo und eine ★★★★★-Bewertung da und teile die Folge mit den Kolleginnen aus deinem Netzwerk.

Abonniere den Podcast hier:


Vernetze dich mit mir auf LinkedIn oder Xing.


DU machst den Unterschied. Wenn nicht du, wer dann?

 

Bestehende Kontakte strategisch mit Erfolg weiterentwickeln und so dein Netzwerk zu deinem Karriere-Erfolgsmotor machen, um berufliche und persönliche Ziele mit den richtigen Menschen an deiner Seite leicht & schnell zu erreichen

Erfahre bei dem GRATIS-Trainingsabend, wie du dies strategisch, fokussiert & proaktiv für dich angehst, und welche Fehler du dabei vermeiden solltest.

Am 5. Dezember 2023 von 18 bis 20 Uhr – inklusive Speed Networking.