Header Website_ Folge 166

166: 3 Fehler, die du als Juristin bei deiner Positionierung als Expertin im Netzwerk besser vermeiden solltest


Dich als Juristin mit deinem Expertinnenwissen zu positionieren, gelingt nur, wenn du eine ganz konkrete Zielgruppe mit einem ganz bestimmten Thema ansprichst. Habe den Mut, Dinge loszulassen und dich wirklich auf einen Bereich zu fokussieren. Konzentriere dich auf deine Exzellenz. Denn weniger ist mehr, ganz besonders bei deiner Positionierung als Expertin.

Erfahre in dieser Podcast-Episode 166, welche drei Fehler du als Juristin unbedingt vermeiden solltest, wenn du dich in deinem Netzwerk mit deiner Expertise positionieren und als Expertin wahrgenommen werden willst.

 

Weißt du, wofür du stehst?

Einer der häufigsten Fehler liegt in der mangelnden Klarheit. Weißt du, wofür du die Expertin bist? Ist dir klar, in welchem Bereich du über ein umfangreiches Wissen verfügst? Und kennst du deine persönlichen Qualitäten? Es ist das Zusammenspiel von Expertise und Persönlichkeit, welches dich einzigartig und unkopierbar macht.

Vermittle ganz klar in deinem Netzwerk und damit im „Außen“, was du anbietest und wobei du deinen (potentiellen) Kund:innen hilfst. Denn, wenn du nicht weißt, wofür du stehst, dann werden es auch deine potentiellen Wunschmandant:innen und Zielkund:innen nicht erkennen. Sie sind irritiert und wissen nicht, was sie von dir bekommen. Kurzum: Sie sehen nicht die Expertin in dir.

Vergiss außerdem nicht, deine ganz persönliche Note mit hineinzubringen. Angefangen von deiner Geschichte – was hat dich zur Expertin auf diesem Gebiet gemacht – bis hin zu dir als Persönlichkeit. Kläre für dich, welche Werte und Eigenschaften du vermitteln willst.

Die Menschen lieben Klarheit, besonders in diesen Zeiten der digitalen Überforderung.

Dr. Anja Schäfer

Daher frage dich, wen du genau erreichen willst und mit welcher Botschaft. Bringe beides klar auf den Punkt. Überlege dir außerdem, wer am meisten von deiner Expertise profitiert. Das hilft dir immens, deine Zielgruppe zu definieren.

Wen willst du erreichen?

Oftmals haben wir Angst davor, durch eine Fokussierung Menschen auszuschließen oder zu verlieren. Dem ist aber nicht so. Wenn du dich spitz positionierst und deine Zielgruppe eingrenzt, wirst du gewinnen. Denn die Mandant:innen oder Kund:innen, die erreicht werden wollen, wissen auf diese Weise ganz genau, dass du die Richtige für sie bist. Alle anderen Personen müssen sich jedoch nicht ausgeschlossen fühlen. Auch sie können weiterhin von deinem Knowhow profitieren.

Sei also mutig und entscheide dich für eine ganz bestimmte Zielgruppe. Die von dir gewünschten Zielpersonen finden so leichter den Weg zu dir und du sparst dir eine Menge Marketingaufwand.

3 Fehler, die du als Juristin bei deiner Positionierung als Expertin im Netzwerk besser vermeiden solltest

Erst die Positionierung, dann das Marketing

Weißt du, wofür du stehst und wen du erreichen willst? Wenn du das nicht tust, dann wirst du sehr viel Zeit, Energie und Geld investieren müssen, um als Expertin in puncto Sichtbarkeit im Netzwerk wie im Netz endlich dort hinzukommen, wo du landen willst.

Das ist die sogenannte Marketing-Vorpositionierungsfalle. Das heißt, deine Vermarktungsstrategie geht nur dann auf, wenn du eindeutig positioniert bist. Davon profitierst du und deine Mandant:innen bzw. Kund:innen. Denn diese finden dich nur, wenn deine Expertise für sie klar und sichtbar ist.

Wachstum heißt weglassen und zu entscheiden, was mich meinem Ziel nicht näherbringt.

Dr. Anja Schäfer

Frage dich daher regelmäßig, ob und wie klar du bereits positioniert bist, und ob dies im Außen auch so wahrgenommen wird. Wissen deine Zielkund:innen bzw. Wunschmandant:innen, dass du die richtige Ansprechpartnerin für sie bist? Ist deine Expertise darüber hinaus in deinem Netzwerk klar positioniert und sichtbar?

Überlege, was du heute tun kannst, um deine Positionierung noch eindeutiger zu machen.

Teile deine Erkenntnisse gerne in meiner kostenfreien LinkedIn-Gruppe “Frauen in Führung – das Erfolgsnetzwerk für Juristinnen” und hole dir direkt Feedback.


Die Erfolgstipps aus dieser Podcastfolge

In der Podcast-Folge 166 erfährst du drei typische Fehler bei der Positionierung als Expertin im Netzwerk und lernst, wie du diese vermeidest: 

Mach dir bewusst, worin genau deine Exzellenz besteht. Was ist dein Thema und was macht dich als Person aus?

Grenze deine Zielgruppe auf eine Nische ein. Wer profitiert am meisten von deiner Expertise?

Positioniere dich klar und beginne erst danach mit dem Marketing.


Weitere Hörtipps


Der aktuelle Eventtipp

Der nächste virtuelle „Juristinnen netzwerken … TAG“ steht an! Am 24. & 25. März 2023 findet dieses Networking-Event von, für und mit Juristinnen zum Thema „Personal Branding“ bereits zum dritten Mal statt. Lass dich von Expertinnen inspirieren, bekomme in interaktiven Workshops Antworten auf deine Fragen und profitiere von Austausch & Vernetzung mit gleichgesinnten Kolleginnen.

Sei (wieder) mit dabei und sichere dir bereits jetzt dein Ticket!


Wenn dir die Folge gefallen hat, teile sie sehr gern in deinem Netzwerk. Ich freue mich sehr über dein Feedback als Kommentar auf dieser Seite.

Abonniere den Podcast hier:


Vernetze dich mit mir auf LinkedIn oder Xing.


Schön, dass es dich gibt. Willkommen in meiner Welt!
DU machst den Unterschied. Wenn nicht du, wer dann?

 

Schreibe einen Kommentar