158: Eine klangvolle Stimme als entscheidender Erfolgsfaktor für den Status als Expertin - Interview mit Ute Bolz-Fischer

158: Eine klangvolle Stimme als entscheidender Erfolgsfaktor für den Status als Expertin – Interview mit Ute Bolz-Fischer

In der Folge 158 des Kommunikationstango habe ich Stimmcoach Ute Bolz-Fischer zu Gast. Wir sprechen darüber, warum es für Jurist:innen wichtig ist, die Expertise nicht nur über die Inhalte zu vermitteln, sondern auch über eine klangvolle Stimme.

Ute ist ausgebildete Opernsängerin, Stimmbildnerin und Musikwissenschaftlerin und bietet Stimmcoaching speziell für Anwält:innen an. Denn gerade diese Berufsgruppe ist darauf angewiesen, dass ihre Mandant:innen Vertrauen zu ihnen aufbauen. Und die Sprechweise ist dafür weitaus entscheidender als oftmals angenommen. So wird eine schöne und klangvolle Stimme als sympathisch und vertrauensvoll wahrgenommen.

„Wenn deine Stimme nicht klingt, dann nützt auch deine Expertise nicht viel.“

(Ute Bolz-Fischer)

Damit man eine schöne Klangfarbe beim Sprechen erzielt, ist es wichtig, die Resonanzräume im Körper auszubilden. Auf diese Weise kann die Stimme frei schwingen und wird nicht aus dem Hals heraus geführt. Um dies zu erreichen, ist die richtige Atmung entscheidend. Außerdem ist es wichtig, in der individuellen Wohlfühllage zu reden. Vor allem Frauen sprechen häufig zu hoch und klingen dadurch schlimmstenfalls schrill. Grund dafür ist, dass zu sehr in den Brustraum eingeatmet wird und nicht in den Unterleib. Dadurch wird der Kehlkopf nach oben geschoben und die Stimme erhöht. Das hat auch eine geringe Belastbarkeit der Stimme zur Folge. Diese ist allerdings gerade bei Vorträgen ohne Mikrofon wichtig.

Was kann man also tun, um auch längere Sprechzeiten vor Publikum gut zu meistern? Das A und O ist laut Ute die Respiration. Weg von der Hochatmung, hin zur Tiefatmung. Ebenso hilft es, immer mal wieder eine kurze Pause einzulegen, etwas zu trinken und dann wieder einzusetzen. Auch der Stimmsitz ist entscheidend. Was genau sich dahinter verbirgt und welche Übung dir hierfür hilft, erfährst du ebenfalls in dieser Podcastfolge.

„Was nicht jeder bewusst ist: Sympathie und Vertrauen werden vor allem über die Stimme aufgebaut.“

(Ute Bolz-Fischer)

Durch ihre jahrelange Erfahrung als Stimmcoach weiß Ute außerdem über die unterschiedlichen Herausforderungen bei Männern und Frauen.Während ihre weiblichen Coachees vor allem mit einer zu hohen Stimme und zu wenig Volumen zu kämpfen haben, ist die Sprechweise ihrer männlichen Kunden teilweise zu aufdringlich. Auch dies ist negativ für den Vertrauensaufbau zwischen Anwalt und Klient:in. Denn allein die Expertise reicht nicht, um sympathisch zu wirken.

Wenn auch du an deiner Stimme arbeiten möchtest, dann melde dich an zum FRAUENnetzwerkenTAG am 1. und 2. April. Dort erwartet dich Ute mit ihrem Workshop zum Thema „Stimme als Marketinginstrument für Juristinnen“.

Erfahre heute im Interview mit Ute Bolz-Fischer, wie du deine Expertise erfolgreich mit Hilfe deiner Stimme vermittelst:

✅ Sei dir der Auswirkung deiner Stimme auf dein Gegenüber bewusst.
✅ Spreche in deiner Wohlfühllage.
✅ Atme richtig. Tiefatmung statt Hochatmung.
✅ Gönne dir kurze Pausen und einen Schluck Wasser bei längeren Vorträgen.
✅ Trainiere deine Stimme mit gezielten Übungen.

Shownotes zur Folge Eine klangvolle Stimme als entscheidender Erfolgsfaktor für den Status als Expertin – Interview mit Ute Bolz-Fischer„:

Kontaktmöglichkeiten zu Ute Bolz-Fischer:

Buchtipps:

Die Anmeldung zum zweiten FRAUENnetzwerkenTAG für Juristinnen am 1. & 2. April nur noch heute am 31. März möglich. Klicke hier, sichere dir jetzt gleich dein Ticket und sei bei dem Online-Networking-Event von, mit & für Juristinnen (wieder) mit dabei!


Wenn dir die Folge gefallen hat, teile sie sehr gern in deinem Netzwerk. Ich freue mich sehr über dein Feedback als Kommentar auf dieser Seite.

Abonniere den Kommunikationstango hier:


Vernetze dich mit mir auf LinkedIn, Xing oder Pinterest.


Schön, dass es dich gibt.  Willkommen in meiner Welt!
DU machst den Unterschied. Wenn nicht du, wer dann?

Schreibe einen Kommentar

Was ist der Unterschied zwischen Juristinnen, deren Netzwerk bereits ihr Erfolgsmotor ist...

und denen, die diese Herausforderung in 2022 noch meistern dürfen?

Beim virtuellen Trainingsabend am 21. Juni 2022 erfährst du ab 19.00 Uhr  meinen „Erfolgsfahrplan Netzwerken“. Zudem teile ich mit dir meine bewährten Tools und praktischen Tipps. 

Damit du mit deiner Expertise sichtbar wirst, deine Bekanntheit steigerst, neue Mandant:innen gewinnst und in 2022 ganz einfach deine Ziele erreichst.

Wenn nicht jetzt, wann dann?